Schluss mit Wegwerfen: LoLa’s 10 Tipps gegen Food Waste - Lola´s Kitchen

Schluss mit Wegwerfen: LoLa’s 10 Tipps gegen Food Waste

Normalerweise landet unser Essen auf dem Teller, doch bis es mal angekommen ist, geht jedes dritte Lebensmittel auf dem Weg verloren. Dabei gibt es unzählige Tipps, welche wir im Alltag anwenden können, um mit unserem Konsumverhalten Lebensmittel zu retten.  



Ein weiterer Biss vom Gericht und man hat das Gefühl, in Luft aufzugehen. Die Portion erscheint massiv und der nächste Schritt für viele ist entweder dem Partner oder der Partnerin die Resten schmackhaft zu machen. Blöd wird es, wenn auch das Gegenüber nicht mehr mag und für viele liegt der logische Schritt dann, dass man das Menü kompostiert. Einmal schadet ja nicht, oder? Doch in der Schweiz haben weitere 8 Millionen Menschen die gleiche Idee, denn unter dem Strich werfen wir 2.8 Millionen Tonnen Esswaren in den Abfall. Da LoLa ebenfalls Mitglied der Branche ist und viele mit ihren Kreationen verwöhnt, liegt es ihr besonders am Herzen, nach Lösungen zu suchen, wie sie dem Problem entgegenwirken kann. Dabei hat sie während den Jahren einige Tipps und Tricks gesammelt, wie sie Essen retten kann.   

Korrekt einkaufen 

Vor dem Einkaufen solltest du unbedingt einen Blick in deinen Vorrat werfen. Es gibt nämlich nichts Ärgerliches, als nach Hause zu kommen und zu sehen, dass du einen doppelten Einkauf getätigt hast oder aus Versehen ein Kilo Bananen nun rumliegen hast.  

Erst snacken, dann shoppen 

Bestimmt hörst du schon Mamas Stimme: Wir haben Essen zu Hause. Die harte Realität des Erwachsenwerdens ist zu realisieren, dass sie Recht hat. Wir haben nämlich genug zu Hause – auch Snacks. Ein Einkauf kann nämlich regelrecht dazu verführen, Sachen zu kaufen, welche du bereits genügend zu Hause hast. Aufgrund dessen solltest du zuerst etwas kleines essen, damit du nicht dem Bann der Verführungen verfällst.  

Vorausplanen 

Mit dem Einkauf geht auch die Menüplanung Hand in Hand. Versuche Gerichte für die Woche so zu konzipieren, dass du nicht für jede Mahlzeit einen ganzen Wochenendeinkauf tätigen musst. Manchmal ergänzen sich die Ingredienzen für deine Gerichte ideal und zudem musst du weniger schleppen nach dem Einkauf. Win-win oder?  

Richtige Menge kochen 

Du kannst nicht nur beim Einkauf dem Food Waste entgegenwirken. Beim Kochen fragen wir uns oftmals, ob diese Portion reicht oder soll es ein wenig mehr sein. Genau hier liegt der Fehler, denn meistens wird es zu viel des Guten schlussendlich. Falls du also nicht planst, drei Mal hintereinander das gleiche Gericht zu essen, solltest du dich an die Menge im Rezept halten.  

Der Kreativität keine Grenzen setzen: Reste verwerten 

Es ist selbstverständlich, dass die Rechnung mit dem Einkauf meistens nicht aufgeht und etwas übrigbleibt. Doch die einsamen Zutaten können ein richtig leckeres Gericht ergeben, wenn du deiner Kreativität freien Lauf lässt. 

Haltbarkeit täuscht 

Das Datum auf unseren Produkten kann ziemlich in die Irre führen, denn meistens sind die Produkte noch mehrere Tage geniessbar. Verlasse dich hier auf deinen Urinstinkt, denn deine Geschmacksnerven werden dir schon sagen, wenn etwas nicht stimmt mit deinem Produkt.  

Richtig lagern 

Es macht ziemlich viel aus, wie du deine Lebensmittel lagerst, denn die richtige Lagerung kann das Leben deiner Produkte um einiges verlängern, aber auch geschmacklich beeinflussen. Wie gelagert werden muss, ist von deinen Produkten abhängig.  

Stups die Nachbarschaft an 

Eine weitere Möglichkeit, wie du Lebensmittel vor einer Reise in den Abfall retten kannst, ist, indem du bei den Nachbarn klingelst. Es wird immer jemand Freude haben an deinem Vorratsabbau und möglicherweise erhältst du etwas im Gegenzug, was du benötigen kannst.  

Auf dem Markt einkaufen 

Das Auge isst bekanntlich mit. Leider denken Grosshändler ebenfalls so, denn Produkte, welche optisch ein wenig anders als gewohnt aussehen, landen meistens nicht mehr auf der Verkaufstheke. Auf dem Markt hingegen zählt das Innere, denn hier verkaufen lokale Produzent*innen ihre Produkte unabhängig davon, ob sie perfekt aussehen oder nicht.  

Zu schön, um sich zu verabschieden: Rette Lebensmittel mit Too Good TGo 

Ähnlich wie mit dem Haltbarkeitsdatum sieht es bei den Produkten von Unternehmen aus. Oftmals sind sie noch einwandfrei geschmacklich, auch wenn sie optische Mängel haben oder möglicherweise ein zwei Tage über dem Verfallsdatum liegen. Deshalb gibt es Anbieter*innen wie To Good To Go, welche dafür sorgen, dass auch diese Produkte ein wohlverdientes zu Hause bekommen. Wusstest du, dass auch LoLa Partnerin von Too Good To Go ist? LoLa legt bei der Produktion viel Wert darauf, dass sie so wenig Abfall wie möglich produziert und obwohl LoLa viel Liebe für’s Detail hat, passiert es hin und wieder, dass ihre Kreationen optische Mängel erhalten oder beim Schneiden der Slices nicht alle die optimale Grösse haben. Nichtsdestotrotz sind auch diese Kreationen weiterhin geniessbar und schmecken wie jedes andere Produkt von ihr. Mit dieser Partnerschaft möchte LoLa dafür sorgen, dass jeder ihrer Kuchen vernascht wird, denn dort gehören sie auch hin.  

Hinterlasse einen Kommentar