Was ist eigentlich ein Cheesecake und warum ist er so lecker? - Lola´s Kitchen

Was ist eigentlich ein Cheesecake und warum ist er so lecker?

Ein Kuchen, der nicht nur bei Lola’s Kitchen ein Star ist: Der Cheesecake. Es gibt ihn in allen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen. Doch von wo kommt eigentlich der Cheesecake und weshalb ist er so lecker?  

Der Cheesecake ist für New York das, was die Sachertorte für Wien ist: Ein absoluter Star der Stadt. Doch nicht nur in der Stadt, die nie schläft, hat die cremige Kreation die Herzen aller Kuchenfans erobert. Auch weit weg von New York in Zürich haben wir bei Lola’s Kitchen einen kleinen Cheesecake-Fanklub gegründet – und zwar einen, der ganz ohne Ei, Milch und Rahm und raffinierten Zucker auskommt. Obwohl wir viele Cheesecake-Exper*innen unter uns haben, gibt es immer noch Personen, die ihre Vorliebe für den gehaltvollen Kuchen neu entdecken – und genau an diese Newcomer*innen widmen wir diesen Beitrag. Willkommen zum Cheesecake-101. 

 

Was ist ein Cheesecake?  

Cheesecake, Käsekuchen, Quarkkuchen: Es gibt viele verschiedene Namen, doch alle meinen mehr oder weniger das gleiche. Der Cheesecake ist ein Kuchen, der reich an cremigen Noten durch den Frischkäse oder den cream cheese ist und in der Regel über einen knusprigen Boden verfügt. Der deutsche Käsekuchen und der amerikanische Cheesecake sind recht ähnlich, doch während wir in Deutschland und hierzulande in der Schweiz vermehrt Quark verwenden, greift man in Amerika zum Cream Cheese, eine Art Doppelrahm-Frischkäse.  

  

Woher kommt der Cheesecake: Der Kuchen und seine cremige Geschichte 

Wenn wir an einen Cheesecake denken, dann sehen wir schon die Subway von New York oder möglicherweise auch die Freiheitsstatue vor Augen. Dabei entstand einer der ersten Kuchen, der mit Quark und Sauerrahm gebacken wurde, in Griechenland und später dann in einer leicht abgeänderten Form im späten Römischen Reich. 

 

Der New York Cheesecake erblicke jedoch erst 1872 das Licht als ein Käsebauer namens William A. Lawrence den französischen Käse Neufchatel herstellen wollte. Durch einen kleinen Unfall jedoch stellte Lawrence den berühmten cream cheese her, der heute in unzähligen Cheesecakes zu finden ist.  

 

Aber bitte einmal ohne alles: Rezept für einen veganen Cheesecake 

Wie du siehst, haben alle Kuchen, egal ob Käsekuchen, Cheesecake oder Quarkkuchen etwas gemeinsam: Sie enthalten reichlich tierische Produkte, Gluten, raffinierten Zucker oder Butter. Dabei geht das alles auch ohne – hat Lola’s Kitchen fleissig für dich getestet. Wir haben einige Rezepte entwickelt, mit denen du trotz Restriktionen und Allergien den vollen New-York-Cheesecake-Moment geniessen kannst. 

 

Der klassische New York Cheesecake 

https://lolaskitchen.ch/blogs/recipes/rezept-new-york-cheese-cake 

 

Der etwas würzigere gingerbread Cheesecake 

https://lolaskitchen.ch/blogs/recipes/raw-vegan-gingerbread-cake

 

Für alle, die Matcha ganz fest in’s Herz geschlossen haben 

https://lolaskitchen.ch/blogs/recipes/vegan-detox-cake 

 

Weshalb ist der Cheesecake so beliebt? 

Der Cheesecake ist in aller Munde – regelrecht. Einerseits ist der herzhaft cremige Favorit so beliebt, weil der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt sind und man somit den Kuchen praktisch jedes Mal neu entdecken kann. Von reichen Schoko-Kreationen bis hin zu leichten, fruchtigen Prachtstücken, die an heissen Sommertagen verwöhnen, ist praktisch alles dabei. Zusätzlich kann man den reichhaltigen Kuchen so verarbeiten, dass sie auch ohne tierische Produkte, Gluten oder raffinierten Zucker umhauen – Lola’s Kitchen ist der lebende Beweis dafür.  

Falls du also das nächste Mal Lust auf ein schnelles Dessert hast, statte uns doch einen Besuch in unserem Pop-up im BRIDGE gleich neben dem Zürcher Hauptbahnhof ab. Überzeuge dich selbst, ob der Cheesecake seinen Hype verdient hat. 

Hinterlasse einen Kommentar